Druckplatte und Federplatte
  technische Details

      Zurück      


  Auch diese Artikel entstanden damals im Werk Suhl mit den vorgegebenen Leitlinien - geringer Aufwand zu geringen Kosten
  Druckplatte
  aus 2,5 mm Stahlblech formgepresst mit 8 Bohrungen und im Zentrum ein M6 Gewinde
  Die zentrale Stellschraube mit Kontermutter kann auch mit montierten Öldeckel gut eingestellt werden ohne Sonderwerkzeug
  Solange die zentrale Einstellschraube exakt mittig und gerade sitzt funktioniert diese ganz simple Ausführung

  Nachbau Hersteller aus heutiger Zeit schaffen es leider selten die Bohrungen auf das zentrale Gewinde gerade auszurichten
  Die Folge ist damit eine außermittig abhebende Druckplatte
  Während die Kupplung auf einer Seite bereits trennt schleift die andere Seite noch
  Der Trennpunkt wird damit sehr schwammig. Ein Ergebnis das Billigherstellung Vorrang vor Funktion hat

  In heutiger Tuning Zeit sind Ansprüche gewachsen. So manch alt gediente Serien Idee wurde weiter entwickelt
  Fest klammern an Billigherstellung und hinnehmen von Funktionsmankos sind längst keine Lösungen mehr
  Die Tuning Entwicklung brachte immer stärkere Motoren die natürlich auch stärkere Kupplungen erfordern
  Anfangs 4 Lamellen auf stärkere Federn mit 1,8 mm Dicke gerüstet trat schnell zu Tage, das die Druckstifte überlastet wurden
  Dann in Stufe 2 auf 5 Lamellen gewechselt konnten wieder Serienfedern mit 1,5 und 1,6 mm Dicke verwendet werden
  Die Druckstifte waren damit wieder entlastet, so gering wie bei Serie auch
  Mit den immer höheren Drehzahlen der Motoren ist dennoch die Reibung an den Druckstiften höher
  Es folgten nadelgelagerte Druckplatten die diese Reibung wirksam unterbinden. Was einer vor machte übernahmen andere 
  Leider wurde in dem Ablauf vergessen ob die Einstellung auch mit montierten Öldeckel gelingt
  Deshalb muss zum einstellen der Öldeckel abmontiert werden. Schalt und Kickhebel ab, Öl ablassen und dann wieder auffüllen
  Das kennt sicherlich mancher der die schönen Werbeartikel gekauft hat
  Oder es wird noch mehr Sonderwerkzeug erforderlich. Immer tieferes hinein rennen in die selbe Idee

  Bessere Lösungen beginnen mit bessere Ideen. Vor allem mit Wissen um die Funktionen
  Ganz ohne Sonderwerkzeug einstellen. Easy auch mit montierten Öldeckel
  Wenn es aber schon Nadellagerung sein muss, warum dann nicht gleich andere Schwachstellen mit beseitigen ?
  Für sichere Kupplungsfunktion spielt das Getriebeöl eine große Rolle. Zum schmieren und zum kühlen
  Der Rotation folgend wird das Öl vom Zentrum der Kupplung nach außen geschleudert
  Es braucht also einen stetigen Nachfluss ins Zentrum. Der allerdings ist durch den Konstruktions Aufbau sehr begrenzt
  Mit einer geschlossenen Platte sowieso. Dahinter liegend eine geschlossene Federplatte ist die nächste Ölsperre
  Im Zentrum der Reibbeläge wo die größte Reibhitze entsteht kommen nur winzige Restmengen Öl an
  Also sind Ölzuführungen in Druckplatte und Federplatte die sinnvollste Sache der Welt

  Federplatte
  ebenfalls ein Formpressteil aus 2,5 mm Stahlblech
  Mit dem Zusatzaufwand noch 4x M5 Schrauben aufzunehmen und die Tellerfeder zentriert zu führen
  Der Einfachheit wegen hat man 4 M5 Hülsen aufgepresst und eine Führung für die Feder eingedreht
  Wegen dem Pressverfahren bleiben außen herum Abrundungen die den Reibbelag nicht auf voller Fläche treffen 
  Ein wirklicher Nachteil für Serien Motoren ist es nicht. Für höhere Leistung wird es jedoch interessant
  Die 4 x M5 Punkte können sich lockern womit einseitiges Trennen der Kupplung beginnt
  Jede weitere Ruckkraft beim schalten erzeugt weiteres lockern
  Für sauberes Kuppeln sind gleich mehrere Faktoren bei der Herstellung wichtig
  A beim pressen der Federplatte
  B beim eindrehen der Zentrierung wozu auch einspannen der Platte gehört
  C beim einpressen der 4x M5 Aufnahmepunkte
  Mit all den Kleinigkeiten ist die Bauart mit Formpressteil eine etwas anfällige Bauart, eher etwas für Serie
  Der beste Formschluss wird erreicht wenn die 4 Punkte fest an der Platte integriert sind
  Dazu eine engere Zentrierung der Tellerfeder und volle Druckfläche für den Reibbelag
  Noch besser das Ganze mit Ölzuführung

  Ein Wort zur Tellerfeder
  Die Tellerfeder selbst muss nicht revolutioniert werden, nur eben genau hergestellt
  Vielmehr war sie selbst eine kleine Revolution
  Sie bietet enome Vorteile in Sachen Bauteilaufwand, Platzbedarf, Kosten und Gewicht
  Deshalb findet sie sogar in heutigen teuren Sportwagen Anwendung
  Dagegen im Simson Bereich haben selbst mit diesem simplen Bauteil Nachbauhersteller Probleme
  Wie meißtens fehlts an Genauigkeit
  Kurzer Hand finden sich in der Szene Einzelne, die das ganze Tellerfeder Prinzip als etwas negatives stempeln
  Es wäre schlicht dumm das Tellerfeder Prinzip über Bord zu werfen weil es Einzelne für Ihren Vorteil gerade so plappern
 
Tellerfedern sind alles andere als etwas negatives